• Heizungswahl
  • Heizen mit Öl
  • Heizen mit Gas
  • Heizen mit Holz
  • Alternativenergie
  • Photovoltaik
  • Wärmeverteilung
  • Dienstleistungen

Warmwassererzeugung mit der Wärmepumpe

Die Wärmepumpe ist eines der umweltfreundlichsten Heizsysteme. Geringe Wartung, niedrige Betriebskosten, lange Lebensdauer sowie keinerlei Schadstoffemissionen zeichnen diese Methode aus. Es wird Wärme niedriger Temperatur wird in Wärme hoher Temperatur umgewandelt. Wärmepumpen entziehen der Umgebung des Hauses - Luft, Wasser oder Erdreich - gespeicherte Wärme und geben diese zusammen mit der Antriebsenergie an den Heiz- und Warmwasserkreislauf ab.

Bei der Auswahl der Wärmequelle können Grundwasser, Erdreich und Luft verwendet werden. Eine genaue Dimensionierung der Anlage ist sehr wichtig, denn umso niedriger die Temperatur der Wärmenutzungsanlage ist, desto höher ist die Leistung der Wärmepumpe und desto niedriger sind die Heizkosten! Als Wärmeabgabesystem bieten sich daher Niedertemperatur- Fußbodenheizungen und Wandheizungen ideal an.

Mit der Warmwasserwärmepumpe ist der Kombibetrieb mit jedem anderen Heizsystem möglich. Die komplette Ausstattung mit einem Elektro-Heizstab und einem Wärmetauscher für den Anschluß eines Zentalkessels macht sie zu einem vielseitigen Gerät. Der Betrieb mit einem Öl-, Gas- oder auch Festbrennstoffkessel erfordert daher keine zusätzlichen Investitionen. In den wärmeren Monaten wird Warmwasser mit höchster Wirtschaftlichkeit umweltfreundlich durch die Warmwasserwärmepumpe erzeugt. Während der Heizperiode übernimmt der Brennstoffkessel die Warmwasserbereitung. Die eingebaute Regelung erfolgt für Wärmepumpenbetrieb, Kesselbetrieb oder Elektro-Zusatzheizung vollautomatisch.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Keine feuerungstechnischen Einrichtung wie Heizkeller, Kamin oder Tankraum
  • Produziert keine Schadstoffe oder Ruß
  • Schont Ressourcen und Umwelt
  • Wartungsfrei
  • Niedrige Energiekosten
  • Funktioniert Sommer wie Winter

Heizen mit Sonnenenergie

Die Sonne schickt Ihnen keine Rechnung! Jahrzehntelange Erfahrung ermöglichen Systeme mit niedrigen Anschaffungskosten, die Ihnen viele Jahre kostenlose Energie frei Haus liefern. Im Jahresdurchschnitt deckt eine Sonnenkollektoranlage 60 - 70 % des Warmwasserbedarfs.

Sonnenkollektoren wandeln die Sonnenenergie in Wärme um, und übertragen sie auf eine Flüssigkeit im Sonnenkollektor (Wasser mit Frostschutzmittel).

Reicht die Sonnenenergie nicht aus, springt ein herkömmlicher Heizkessel ein. Ideal ist ein Aufstellwinkel des Kollektors von 45 ° und die Ausrichtung nach Süden.

Im Winter schützt Frostschutz Ihre Anlage vor Einfrierungserscheinungen.

Für Sonnenkollektoren ist immer Platz!

Generell gibt es drei Möglichkeiten der Montage:

     1. Aufdach-Montage
     2. In- Dach- Montage
     3. Freiaufstellung

1. Auf- Dach-Montage

Die Auf-Dach-Montage des Sonnenkollektors ist die einfachste und kostengünstigste Variante. Sie eignet sich auch für die Selbstmontage. Die Dachfläche bleibt unter den Kollektoren voll erhalten und sichert somit die optimale Abdichtung des Daches.

2. In- Dach- Montage

Die In- Dach- Montage des Sonnenkollektors ist etwas aufwendiger aber architektonisch schöner als die Auf- Dach-Montage. Sie bietet sich vor allem bei Neubauten an, da man gleichzeitig die Dachziegel in diesem Bereich einspart. Die Kollektoren werden auf die Dachlatten geschraubt und decken die Dachfläche ab. Ein spezieller Rahmen integriert die Kollektoren in die Dachhaut. Die Anschlüsse sind unterhalb des Kollektors montiert und somit keiner Witterung ausgesetzt.

3. Freiaufstellung

Sonnenkollektoren können mit einem Montagegestell aus Aluminium auch auf Flachdächern, an Hauswänden oder frei im Garten aufgestellt werden. Den Aufstellungswinkel können Sie variieren.
  

Für die Dimensionierung wird oft eine Faustregel verwendet: Pro, in Ihrem Haushalt lebender Person wird mit 1,5 bis 2 m2 Kollektorfläche gerechnet. Pro Person sollten etwa 100 Liter Speicher gerechnet werden. Die Lebensdauer der Solaranlage liegt bei etwa 20 Jahren. Sie sollten daher bei der Dimensionierung der Anlage langfristig planen und auch an Familienzuwachs denken.

AWX Luft-Wasser Wärmepumpen

Die Vorteile:

  • Einfache Installation
  • Ganzjähriger Einsatz
  • Niedrige Anschaffungskosten
  • Wartungsfrei
  • Hocheffektiv
  • Leise im Betrieb
  • Spitzenqualität

Steuergerät AWX

Steuerfunktionen nicht nur für die Wärmepumpe, als auch für drei Heizkreisläufe, drei Mischkreisläufe, Brauchwasseraufbereitung usw.

SMS-Kommunikation oder Internetanschluss möglich!

Room-Manager

Mit dem Room Manager kann die Anlage ferngesteuert, die Basisfunktionen und Parameter der Wärmepumpe und Funktionen des Raumthermostats eingestellt werden.